Spiel des Lebens

Asifa, Fatima, Ismael, Abbas, Bassam und Ibrahim aus Syrien träumen von einem besseren Leben in Deutschland und beschließen aus ihrer Heimat zu fliehen. Ihr Leben und ihre Zukunft werden zu einem Glücksspiel, in welchem Zufälligkeiten über ihr Schicksal entscheiden. Sie starten das Spiel ihres Lebens.

Das Brettspiel von Jonathan Heuser basiert auf wahren Begebenheiten, entwickelt entlang verschiedener Flüchtlingsrouten. Die 2-6 Spieler können sich dabei mit verschiedenen Flüchtlingspersönlichkeiten identifizieren und erleben, wie willkürlich der Weg von Syrien bis nach Deutschland ist und auf welche Hürden sie stoßen. Das Spiel klärt „spielerisch“ und realitätsnah auf, schockiert und provoziert aber auch. Die Anlehnung an das allseits bekannte „Spiel des Lebens“ ist kein Zufall.

Ziel des Projektes ist es für mehr Empathie mit den flüchtenden Menschen zu sorgen und zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der aktuellen Flüchtlingssituation zu führen. Es bleibt die Frage, ob die aktuelle Situation ein Spiel des Lebens oder ein Spiel mit dem Leben der Flüchtlinge ist.

Spiel_des_Lebens-2

Spiel_des_Lebens-3

Spiel_des_Lebens-4

Spiel_des_Lebens-5

Spiel_des_Lebens-6

Spiel_des_Lebens-7

Spiel_des_Lebens-8

Duale Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg (www.mediendesign-ravensburg.de)
2016, Studiengang Mediendesign, Freies Projekt, 1. Semester
Studierender: Jonathan Heuser
Betreuer: Prof. Dr. Markus Rathgeb, Prof. Herbert Moser, Kristof Georgen

Eingereicht von: Jonathan Heuser
Website: heuser.me